Vorstand des Stipendienprogramms

Das Theologische Stipendienprogramm Albertus Magnus wird durch einen Vorstand geleitet, der für die Gesamtentwicklung des Stipendienprogramms Verantwortung trägt. Im jährlichen Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren entscheidet er über die Aufnahme von Kandidatinnen und Kandidaten in das Stipendienprogramm. Ihm gehören der Direktor des Stipendienprogramms als Vorsitzender, ein Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz, ein Vertreter der Diözesen und ein Vertreter der Hilfswerke sowie ein Vertreter des KAAD an.

Seit der Wahl am 23./24. April 2013 durch die Deutsche Bischofskonferenz besteht der Vorstand für die Amtsperiode von fünf Jahren aus folgenden Mitgliedern:

  • Direktor des Stipendienprogramms: P. Dr. Markus Luber SJ, Sankt Georgen/Frankfurt a.M.
  • Vertreter der Diözesen: Winfried Montz, Limburg
  • Vertreter der Hilfswerke: Prof. Dr. Harald Suermann, Aachen
  • Vertreter des KAAD: Dr. Hermann Weber, Bonn
  • Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz: Ulrich Pöner, Bonn

 

Akademisches Gremium

Das Akademische Gremium hat die Aufgabe, im jährlichen Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren des Stipendienprogramms die von den Stipendiengebern vorgeschlagenen Bewerber auf ihre akademische Eignung zu prüfen. Darüber hinaus kann das Gremium Empfehlungen zu Gegenstand und Gestaltung des jeweiligen postgradualen Forschungsprojektes, zum Studienort und zur Wahl des wissenschaftlichen Betreuers geben. Ihm gehören der Direktor des Stipendienprogramms als Vorsitzender sowie mindestens drei und höchstens fünf weitere Hochschullehrer an.

Bei der Sitzung vom 18./19. November 2013 hat der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz folgende Mitglieder des Akademischen Gremiums für die fünfjährige Amtsperiode berufen:

  • P. Dr. Markus Luber SJ, Sankt Georgen (Direktor des Stipendienprogramms)
  • P. Prof. Dr. Ulrich Berges MSC, Bonn
  • Prof. Dr. Winfried Haunerland, München
  • Prof. Dr. Dr. Klaus Müller, Münster
  • Sr. Prof. Dr. Mirjam Schambeck sf, Freiburg
  • P. Prof. Dr. Michael Sievernich SJ, Sankt Georgen