Oliver Jerković

Herkunft: Novi Travnik; Erzbistum Vrhbosna – Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

Studienort: Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Fach: katholische Theologie – Ökumenik
Qualifikationsziel: Promotion

Stipendiengeber: Renovabis
Gefördert seit: März 2017

E-Mail: oliver-grad [at] hotmail [dot] com


Kurzbiographie

1995-2003 Grundschule in Novie Travnik
2003-2007 Gymnasium „Petar Barbarić“ Travnik
2007 Abitur
2008-2013 Theologiestudium an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Sarajevo
2013 Magister Theologie
2014 Priesterweihe
2014-2015 Kaplan in der Pfarrei Odžak
2015-2016 Erzieher im Internat des katholischen Schulzentrums in Sarajevo
2016-2017 Sprachkurs in Bonn
2017 Beginn der Promotion

Mein Forschungsprojekt

Thema meiner Forschung ist ein geschichtliches Thema, das aber heutzutage sehr wichtig sein könnte. Es geht um die ökumenischen Treffen der Fakultäten aus Belgrad, Zagreb und Ljubljana, die zwischen 1974 und 1990 stattgefunden  haben. Diese Städte sind heute die Hauptstädte von Serbien, Kroatien und Slowenien. Es gab insgesamt 9 Treffen, an denen viele ökumenische Themen besprochen wurden. An den Symposien haben nicht nur die Fakultäten aus Belgrad, Ljubljana und Zagreb teilgenommen sondern auch die Fakultäten aus dem ganzen ehemaligen Jugoslawien (Sarajevo, Split, Rijeka, Đakovo, die evangelische Fakultät Matija Vlačić Ilirik aus Zagreb).

Die Teilnehmer sagten, dass diese Veranstaltungen nutzbar und notwendig waren. Heutzutage kann dieser Satz ebenso von den ökumenischen Theologen gehört werden. Warum gibt es nicht mehr? Es soll untersucht werden, welche Rolle diese Treffen damals gespielt haben. Was machten Professoren, um die ökumenische Bewegung zu verbessern.

Meine Motivation, ein postgraduales Studium in Deutschland zu absolvieren

In Bosnien und Herzegowina gibt es keine Möglichkeit, im Fach der katholischen Theologie zu promovieren. Viele meine Kollegen haben entweder in Deutschland oder in Österreich das Promotionsstudium abgeschlossen. Das war ein Anlass, dass ich ebenso nach Deutschland komme, um meine Promotion zu machen. Man hat an den deutschen Universitäten gute Möglichkeiten, um eine Doktorarbeit zu schreiben. Es gibt viele Professoren, Bibliotheken usw. Außerdem sind die deutsche Sprache und Kultur sehr wichtig für uns Kroaten in Bosnien.