Studientag 2013

Migration als „Ort der Theologie“

Studientag 2013Das Zweite Vatikanische Konzil hat den Ausdruck „Zeichen der Zeit“ zu einem theologischen Grundbegriff erhoben, der die Geschichte als Ort theologischer Erkenntnis neu gewichtet. Der Anspruch, der sich mit der Rede von den Zeitsignaturen verbindet, erschöpft sich nicht in der Beschreibung der pastoralen Herausforderungen der Gegenwart. Es geht vielmehr darum, die Würde der profanen Ereignisse und Phänomene angesichts der sich in ihnen offenbarenden Gnade Gottes anzuerkennen.

Vor diesem Hintergrund ist es das Anliegen des Studientags, das Phänomen der Migration unter dem Gesichtspunkt seiner theologischen Relevanz bzw. seines Offenbarungscharakters zu betrachten. Die theologische Würdigung von Migration als einem Ort, an dem Gottes Heilsplan sichtbar und erfahrbar wird, eröffnet eine neue Perspektive, die zugleich einen neuen Umgang mit der Thematik auf der Ebene pastoralen Handelns ermöglicht.

Zeit: 14. Mai 2013
Ort: Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt am Main

Referentinnen und Referenten

Interviews

Publikation

Tagungsprogramm

Flyer

Kontakt