Apollinaire Delwende Dibende

Herkunft: Burkina Faso

Studienort: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Fach: Neues Testament
Qualifikationsziel: Lizentiat

Stipendiengeber: Erzdiozese Bamberg
Gefördert seit: November 2018

E-Mail: dibenapolin79 [at] gmail [dot] com


Kurzbiographie

1992-1997 Bischöfliches Studienseminar von Pabré
1997-2000 Abitur, Bischöfliches Studienseminar von Koudougou
2000-2002 Philosophiestudium in Priesterseminar St. Pierre, St Paul. (Ouagadougou)
2002-2004 1. und 2. Theologie-Studienjahr in Priesterseminar St. Jean-Baptiste (Ouagadougou)
2004-2005 Pratikum als Lehrer im Bischöflichen Studienseminar von Pabré
2005-2007 3. und 4. Theologie-Studienjahr, anschließend Diakonieweihe
07.07.2007 Priesterweihe
2007-2013 Lehrer im Bischöflichen Studienseminar von Pabré
2013-2017 Bischofssekretär
10/2018-05/2019 Sprachkurs in Bonn (Kreuzberg Institut)
Seit Oktober 2019: Studium in Eichstätt

Mein Forschungsprojekt

Mein Forschungsprojekt behandelt das Glaubensbekenntnis des Petrus und die erste Leidensankündigung im Markusevangelium (8, 27-9, 1). Im Mk 8, 27-9, 1 geht es eigentlich um die Identität Christi und Kreuzesnachfolge. Als Christen sind wir aufgerufen Christus nachzufolgen und seine Jünger zu sein. Wie bringt das Markusevangelium diesen Aspekt  zum Ausdruck? Ich möchte gerne durch die historisch-kritische Methodik die Exegese  dieser Perikope (8, 27-9, 1) schreiben.

Meine Motivation, ein postgraduales Studium in Deutschland zu absolvieren

Mein Studium hier in Deutschland war eine persönliche Entscheidung meines Bischofs. Ich würde sagen, dass diese Entscheidung völlig meinem Wunsch entpricht, denn ich mag die deustche Sprache. Ein postgraduales Studium in Deutschland zu absolvieren ist natürlich für mich eine Gelegentheit, Deutsch zu beherrschen. Ich finde auch, es gibt in Deutschland gute Angebote, die ein erfolgreiches Studium im Bereich Theologie ermöglichen können. Meine Motivation ist davon zu profitieren, um eine gute Ausbildung zu erwerben, die für mein Priesteramt besonders in Burkina Faso sehr hilfreich sein wird.