Der Internet Explorer wird von Microsoft nicht mehr unterstützt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser.
Stipendiaten b
f
D
E Neuigkeit
Konferenz „Politischer Pentekostalismus 2021“

Herzlich willkommen auf der Webseite der internationalen Konferenz „Politischer Pentekostalismus“.

Diese fand vom 28. – 30. Juli statt.

 

Die diesjährige Jahrestagung des Instituts für Weltkirche und Mission wurde online ausgerichtet. Wir wollten trotz der Pandemiesituation diese Möglichkeit nutzen, um Fachleute und Interessierte aus allen Kontinenten über das neue politische Engagement der Pfingstkirchen ins Gespräch zu bringen. Um die Kommunikation zu erleichtern, wurde die Veranstaltung ins Deutsche, Englische und Spanische simultan gedolmetscht. Die Teilnahme an der Konferenz war kostenlos.

Die Konferenz ist Teil des gleichnamigen Forschungsprojekts „Politischer Pentekostalismus“, das derzeit am Institut für Weltkirche und Mission durchgeführt wird. Besonders in den Blick genommen wird dabei das zunehmende und weltweit neu wahrnehmbare Engagement pfingstkirchlicher Akteur*innen im Bereich der Politik und Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt steht  nicht nur eine religiöse Einfärbung politischer Diskurse, sondern auch eine nachhaltige Veränderung im Selbstbild und Selbstverständnis dieser Akteur*innen.

 

Vor diesem Hintergrund entsteht ein neues Spannungsverhältnis zwischen Religion und Politik, das sowohl die Wissenschaft, die Kirchen, die Politik als auch die Gesellschaft als Ganze herausfordert. Bei der Konferenz wirkten Expert*innen aus verschiedenen Disziplinen mit um dieses Phänomen so umfassend und perspektivenreich wie möglich zu beleuchten. Folgende Bereiche waren vertreten:

 

  • Soziologie
  • Politikwissenschaft
  • Religionswissenschaft
  • Pentekostalismusforschung
  • Theologie
  • Pastoral

Hauptziel der Konferenz war es, Perspektiven aus drei Kontinenten des Globalen Südens wahrzunehmen, auf denen dieses Phänomen besonders ausgeprägt ist, nämlich Afrika, Asien, und Lateinamerika. Der Vergleich trug dazu beitragen, bestimmte Deutungs- oder Begründungsmuster zu validieren oder eben zu relativieren. Das virtuelle Format bot uns die Chance, möglichst viele Interessierte und deren Kontexte einzubinden.

 

Dafür haben international ausgewiesene Expert*innen den Stand der Forschung aus deren jeweiligen, oben genannten Bereichen dargestellt, um damit die Diskussion anzuregen. Neben der akademischen Auseinandersetzung gäbe es auch Raum für pastorale Fragen und Herausforderungen, indem auch kirchliche Akteur*innen zu Wort kamen.

 

In unserem virtuellen Raum erwartete die Teilnehmer*innen unterschiedliche Formate: Vorträge, Neigungsgruppenarbeit, Panels, ein Get-Together-Treffen und vieles mehr. Denn neben der inhaltlichen Auseinandersetzung waren uns die Möglichkeit zur Vernetzung und der über die Konferenz hinausgehende Austausch ein großes Anliegen.

  • Prof. Dr. Ana Borovečki
    • Prof. Dr. Ana Borovečki
    •  
    •  The theologian, pharmacist, physician and book author Matthias Beck has been an associate university professor of moral theology with a focus on medical ethics since 2007. He was ordained a Catholic priest in 2011.
    • More about A. Borovečki
  • Prof. Dr. Dr. Matthias Beck
    • Prof. Dr. Dr. Matthias Beck
    •  
    • The theologian, pharmacist, physician and book author Matthias Beck has been an associate university professor of moral theology with a focus on medical ethics since 2007. He was ordained a Catholic priest in 2011.
    • More about M. Beck
Bei Fragen können Sie sich jederzeit auf Deutsch, Englisch, Spanisch oder Portugiesisch an unser Sekretariat wenden.

 

Neue Publikation

 

Unsere global angelegte Literaturstudie “Political Pentecostalism” steht Ihnen nun kostenfrei für Download zur Verfügung. Zur Verlagsseite

 

Literaturangaben:

 

Fontana, Leandro L. B., and Markus Luber, eds. Political Pentecostalism: Four Synoptic Surveys from Asia, Africa and Latin America. Weltkirche und Mission 17. Regensburg: Friedrich Pustet, 2021.

Bildnachweis:

 

Grafik der Veranstaltung: Thomas Porwol. Icons: alle Icons stammen aus der Noun-Project-Webseite. Einzelne Nachweise: date by Alice Design, time by Shmidt Sergey, pin on map by Mani Cheng, register by Adrien Coquet, online by iconcheese, language by The Icon Z, study by Llisole, globe by Creative Mahira, networking by Daouna Jeong, podium thick contour by Flatart, summary by priyanka, teaching by Lutfi Gani Al Achmad, timetable by Hrbon.

Weitere Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neue Serie auf dem Portal weltkirche.de
Ein Dachbodenfund bei der Auflösung eines Ordenshauses führt zu einer internationalen Spurensuche in die Missionsgeschichte Nordamerikas.
12. Juni 2024
E
Neuigkeiten
Stellenausschreibung am IWM
Wir suchen für das IWM zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Forschungsbereich „Interkulturelle Theologie“
4. Juni 2024
E
Neuigkeiten
Jahrestagung Weltkirche & Mission 2024
Mit dem Thema „Gestörte Beziehungen. Kirche und Gesellschaft im Umgang mit dem kolonialen Erbe“ findet von 17. bis 19. Juni in Würzburg die Jahrestagung Weltkirche und Mission statt.
23. Mai 2024
E